Dezember 22nd, 2008 by ethority - Social Media Intelligence Team

Verärgerte Mütter versetzen Johnson & Johnson Marketer in Angst und Schrecken

Procter & Gamble haben in Sachen Performance im Social Network Advertising noch viel Luft nach oben.

Wer hätte das gedacht – dem Wahlkampfteam um Barack Obama fehlt es tatsächlich an Verständnis für Online Reputation

CNN fällt auf eine nutzergenerierte Falschmeldung rein und verursacht einen Apple Kurssturz

Exxon wird ohne sein Wissen das Social Media Steuerruder aus der Hand genommen.

Tomatenpflücker Mindestlohn. Burger King Mitarbeiter wird bei seinen anonymisierten Social Media Aktivitäten enttarnt.

Wegen Facebook Bildern ins Gefängnis. US- Staatsanwalt durchforstet Netzwerk Profile

Das Baby Camp Einladungschaos bei Blogger – Johnson & Johnson die Zweite. Johnson and Johnson to bloggers: Hurry up and get dis-invited

Burger Kings Whoppervirgins bekommen auf Twitter eine Eigendynamik

Gebärmutterhalskrebsimpfung – Oglivy verscherzt es sich mit deutscher Blogosphäre

Neben diesen Negativ-Beispielen gibt es aber sicherlich auch Unternehmen oder Personen die sich im Bereich Social Media besonders positiv hervorgetan haben:

Von Dell Hell zu Ideastorm – Dank Richard Binnheimer versteht Dell Social Media

Comcast muss nicht mehr sterben – Frank Eliason und Comcast Care kommt bei den Kunden an

Feuermelder Twitter – Ford hat Monty Scott

Der bekannteste Coffeeshop der Welt hört zu – starbucksidea.com verbindet Kunden und Produktmanager.

Wer noch andere besonders gelungene oder mißlungene Social Media Gehversuche 2008 kennt, darf diese in den Kommentaren gerne ergänzen.


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

1 Kommentar
links for 2008-12-23 « Das Textdepot23. Dezember 2008 um 13:30 Uhr

[...] Die Social Media Flops des Jahres und ein paar Ausnahmen | ethority weblog David Nelles hat einige Beispiele gesammelt (tags: case online-pr marketing bloggerrelations web2.0) [...]

Kommentar schreiben
Name*
E-Mail
Website
Kommentar*

Subscribe without commenting